Direkt zum Hauptbereich

Stern TV - ein erschreckender Test für sog. Personal Trainer!

Stern TV - ein erschreckender Test für sog. Personal Trainer!
Zweifelsohne sträuben sich einem bei den dargestellten Personal Trainern die Haare. Von vollkommener Unfähigkeit über gesundheitsgefährdendes Verhalten bis zur Erfüllung eines Straftatbestandes war alles dabei - nur eben nicht Gutes.

Woran liegt das?
Nun, einige Punkte hat unser Experte Jörn Giersberg zum Ausdruck gebracht: schlechte oder keine Ausbildung, Ausbildungen bei nicht durch den Bundesverband Personal Training e.V. zertifizierten Instituten usw. 

Wie findet nun ein Klient seinen Trainer? 
Eine gute Möglichkeit sind große Trainer-Netzwerke. Besonders zu nennen sind hierbei Personalfitness (http://www.personalfitness.de) und der Premium Personal Trainer Club (http://www.premium-personal-trainer.com).
Hier kann man sich schnell und unkompliziert informieren, Probetrainings vereinbaren oder Preise vergleichen. Dennoch sollte man den Angaben dort nicht blind vertrauen. Vergleichen lohnt sich! Ein weiteres Indiz für die Qualität ist selbstverständlich die Mund-zu-Mund-Propaganda. Aufschluss gibt auch die Website des Personal Trainers. Nicht jeder Personal Trainer ist in einem Netzwerk organisiert. Es sollte besonders auf geeignete Qualifikationen und eine fundierte Ausbildung geachtet werden. Medizinische Vorkenntnisse durch eine Ausbildung zum Sportwissenschaftler oder Physiotherapeuten können von Vorteil sein. Seriöse Trainer bieten nach einer ausführlichen Anamnese ein kostenloses Probetraining. Ein besonderes Indiz ist eine Qualifikation durch den TÜV Rheinland. Dieses - vom Bundesverband Personal Training e.V. in Verbindung mit dem TÜV Rheinland in diesem Jahr initiierte Gütesiegel - bekommt nur, wer seine Qualifikationen, seine bisherige Tätigkeit in einem zeitlichen Mindestumfang und sein Fachwissen in einer schriftlichen und ggf. einer praktischen Prüfung nachweisen kann.

Fazit
Wenn auch alle in der Sendung kontaktierten TrainerInnen nicht den Ansprüchen genügten - teilweise sogar in den genannten Netzwerken vertreten waren, zeichnet dies kein repräsentatives Bild der Branche. Es gibt viele sehr gut ausgebildete, qualifizierte und engagierte Experten im Bereich des Personal Trainings. Im Zweifelsfall dürfen Sie als zukünftiger Kunde  jederzeit den Bundesverband Personal Training e.V. mit Sitz in Hamburg kontaktieren (http://www.bundesverband-pt.de). Wir können für die Qualität eines Trainers zwar keine Garantie übernehmen, aber wir sind Ihnen bei der Suche nach einem für Sie passenden Trainer gerne behilflich.

Jürgen Pagel
1. Vorsitzender BPT e.V

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.