Direkt zum Hauptbereich

Ernährung nach dem Prinzip Metabolic Balance

Vor vier Wochen begonnen - heute in der fünften Woche Zielgewicht mit 83 Kg unterschritten.

Als ich vor vier Wochen mit dem Metabolic Balance Projekt begann, geschah dies in erster Linie aus Sympathie zu einer Teilnehmergruppe in Stuttgart, die ich bewegungstechnisch betreue. Natürlich war auch schon der Wunsch nach etwas Gewichtsreduzierung dabei, aber ich scheute die damit verbundenen Einschränkungen. Und solo schlecht habe ich mich letztendlich auch nicht ernährt. Getreu meinem Motto "Spaß muss es machen" und "Gut fühlen musst Du Dich" war ich eigentlich ganz zufrieden mit meinen 93 Kg.

Also Start mit Tag Eins. Klassiker Einstieg. Einen Tag Gemüse als Rohkost und einen Tag nur Gemüsesuppe. Dann begann das mir "verordnete" Essritual. 3 Mahlzeiten am Tag, 5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten, kein Zucker, kein Alkohol, Eiweiß getrennt, zu jeder Mahlzeit ein anderes Eiweiß usw.. Komischerweise hat sich das unglaublich schnell eingespielt und die Vielfalt ist zumindest auf meinem Plan so groß, dass ich nicht das Gefühl habe, auf etwas verzichten zu müssen. Nur eben anders. Die Mengen sind groß und manchmal schaffe ich die vorgesehenen Portionen gar nicht. Einkaufen gehe ich mittlerweile alleine. So bekomme ich einen besseren Überblick und ein gutes Gefühl für Qualität und Inhaltsstoffe, auf die ich noch mehr achte, als sowieso schon.

Aber das komplette Tagebuch erspare ich mir jetzt ;-). Wer Lust und Laune hat, kann alles zum Thema Metabolic Balance im Internet nachlesen.

Und das Beste: Ich fühle mich richtig gut. Schon nach drei Tagen war eine deutliche Veränderung zu spüren. Weniger Stressgefühl, größere Ausgeglichenheit, weniger Müdigkeit - alles Dinge, die mir vorher gar nicht so negativ aufgefallen sind.

Mittlerweile macht das so viel Spaß, dass ich die strenge Phase problemlos beibehalte, Öle und gesunde Fette mit hinzunehme, die Portionen aber gleich lasse. Ich kann mir nach vier Wochen gar nicht mehr vorstellen, es jemals anders zu machen. Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch, Nüsse, Samen - alles dabei. Abwechslungsreicher geht´s nimmer ;-).

Schon jetzt ein großes Dankeschön an Alexandra Behr von Metabolic Med in Hamburg für die Motivation und das tolle Lebensgefühl.

juergenpagel.de
GESUNDHEIT+SPORT

info(at)juergenpagel.de
www.juergenpagel.de

Die Seite für die Betriebliche Gesundheitsförderung
www.juergenpagel.com

Festnetz +49 (0)7141 1338463
Mobil +49 (0)172 7105565

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.