Direkt zum Hauptbereich

FIBO 2014 in Köln - Nachlese

Die FIBO ist DIE Leitmesse für für Fitness und Gesundheit weltweit. Internationale Besetzung garantiert fundierte Information. Wer aber nun glaubt, es gibt viel Neues, der irrt.
Wieder einmal zeigt sich, wer die anatomischen und physiologischen Leitsätze aus den 50zigern beherrscht, ist gut unterwegs.
In nahezu allen Bereichen galt das Motto: Back to the Roots. Das Training selbst rückt eindeutig wieder mehr in den Vordergrund. Weniger Technik, mehr Besinnen auf die "alten" Werte und vor allem Spaß standen dieses Jahr im Vordergrund und werden die Szene auch die nächsten Jahre beherrschen. Ob die Medizinbälle nun grün oder gelb sind, ist relativ egal. Fakt ist, das wieder mit Medizinbällen trainiert wird. Das kennen wir doch irgend wo her, nicht wahr?
Funktionelles Training steht im Vordergrund. Ob bei Technogym, aerobis, TRX, whatever. Spaß und Bewegung eben.
Da fiel mir wieder einmal auf: juergenpagel.de ist diesbezüglich perfekt aufgestellt. Vor allem mit den neuen Räumen in der Glucker PT-Lounge. Alles da. SYNRGY, Galileo-Vibrationstraining, Seilzüge, Medizinbälle, Rohes uvm. sind absolut nicht im Trend, sondern sind seit vielen Jahren das Non-plus-Ultra des Trainings. Es geht eben nichts über den guten, alten Liegestütz ;-).

Und bei meinem Walk über die FIBO wurde mir wieder einmal bewusst: Die von propagierten "Big Five" finden sich an nahezu jeder Ecke - wenn auch bisweilen unter anderem Namen ;-).
Liegestütz, Rückstütz, Seitstütz, Klimmzug und Kniebeuge sind mittlerweile Standard eines jeden Trainings - mit ihren unzähligen Varianten stellen sie die Basis für Bewegung und Spaß!



Was aber bei der FIBO immer wieder der Renner ist, sind die tollen Gespräche sozusagen am Rande. Ein Treffen mit den Schweizer Kollegen von nahezu historischem Ausmaß war ebenso spannend wie ein langes Gespräch mit dem Initiator des italienischen Personal Trainer Netzwerkes. Hierbei gab es wirklich viel Neues und es wurde die Basis für in der Zukunft erfolgreiche Kooperationen gelegt.

Have fun and move.

In diesem Sinne Euer Jürgen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.