Direkt zum Hauptbereich

Gewinner des Human Resources Excellence Awards 2014 in der Kategorie "Konzerne Betriebliches Gesundheitsmanagement"

Es ist geschafft!

Nach langer Vorarbeit, sensationeller Unterstützung durch Ralf Schäfer, Personalmanagement MANN+HUMMEL GmbH Marklkofen sowie der Unterstützung der Unternehmensleitung haben wir es geschafft:

GEWINNER des Human Resources Excellence Awards 2014 in der Kategorie "Konzerne Betriebliches Gesundheitsmanagement" mit YOLO - You only live once - Konzept für Auszubildende im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Diese Auszeichnung ist eine Ehre und Verpflichtung zugleich, mit dem Projekt YOLO nicht nur weiterzumachen, sondern dieses zu fördern, in anderen Unternehmen zu initiieren.
Sie ist eine Belohnung für viele Reisen quer durch die Republik, für viele lange Nächte und die Mühe und Arbeit, die es macht, um ein solches Projekt auf die "Beine" zu stellen.






Was ist YOLO?

YOLO - You only live once - ist ein Konzept für Auszubildende der Lehrjahre 1-3.
Ziel ist es, das Bewusstsein der sich in der Ausbildung befindlichen Jugendlichen für Gesundheit zu schärfen und die dafür erforderlichen Basics zu vermitteln.
Dies geschieht in insgesamt drei Modulen während der drei Ausbildungsjahre.
Modul 1 deckt die Themenbereiche Gesundheitskompetenz, Rückenschule und Bewegungsförderung ab.
Im Modul 2 stehen die Ernährung, die Stressbewältigung und das Konfliktmanagement im Vordergrund und das Modul 3 sieht das Erarbeiten, die Konzeption und letztendlich die Durchführung eines eigenen Gesundheitsprojektes für Azubis vor.
Jedes dieser Module umfasst drei Blöcke á 3 Stunden, die mit einer Mischung von 50% Theorie und 50% Praxis den Azubis vermittelt werden. Dabei steht Erleben, Erspüren und das Gewinnen von Erkenntnissen hinsichtlich eines gesundheitsbewussten Verhaltens im Vordergrund.
So werden im Modul Konfliktmanagement Situation simuliert, die zu einem erhöhten Stresslevel mit den daraus resultierenden Reaktionen führen. Lösungen werden erarbeitet und sofort in die Praxis umgesetzt. Um das Themenfeld Ernährung besser veranschaulichen zu können, werden die Jugendlichen in der Werkskantine nicht nur mit der Zubereitung des Essens vertraut gemacht, sondern bekommen auch detaillierte Einblicke in die Kalkulation und die Präsentation von Speisen.

Alles in allem ein gelungenes Konzept, welches von der prominenten Jury mit der höchsten Auszeichnung prämiert wurde.

Initiatoren des Projektes YOLO sind: Ralf Schäfer, MANN+HUMMEL GmbH, HR sowie Jürgen Pagel, gesundheit+sport+coaching, Betriebliche Gesundheitsförderung - verantwortlich für Inhalt, Aus- und Durchführung.

Besonderer Dank gilt auch der mhplus Ludwigsburg für die finanzielle Unterstützung des Projektes.

Wenn auch Sie in Ihrem Unternehmen YOLO durchführen wollen, rufen Sie an!
Gerne stehe ich Ihnen mit detaillierten Information zur Verfügung.

Jürgen Pagel
gesundheit+sport+coaching

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.