Direkt zum Hauptbereich

Offiziell ab März 2015 freier Mitarbeiter in der Praxis für Physiotherapie physiopoint

Ab März 2015 wird Jürgen Pagel freier Mitarbeiter in der Praxis für Physiotherapie physiopoint, Timo Fiederer in Bietigheim-Bissingen.

Intensivierung


Immer wieder aufkommende Fragen nach einer Intensivierung der physiotherapeutischen Tätigkeit führen ab März zu dem Schritt, neben einer Privatkassenzulassung (diese besteht seit 1986) wieder den Boden gesetzlicher Krankenkassen zu betreten.

Rückschritt?

Ein klares Nein! Im Gegenteil. Die Zahl der gesetzl. Versicherten ist ungebrochen hoch. Das Gesundheitswesen im Allgemeinen wird in den kommenden Jahren einen breiten Raum in den beruflichen Spektren einnehmen und trotz großer Fortschritte in der Medizin wird es auch künftig unumgänglich sein, Patienten besonders physiotherapeutischen Leistungen zuzuführen - wenn auch, wie Berichten der aktuellen Tagespresse zu entnehmen, die Bezahlung in diesen Berufen außerordentlich schlecht ist.
Dennoch. Die Erfahrung, die Freude am Beruf und die Notwendigkeit machen diesen Schritt sinnvoll. Es ist kein Schritt rückwärts, sondern ein Schritt zur Seite, der sozusagen wieder eine Parallelspur öffnet, um Patienten einen Weg aus ihrer Misere zu zeigen.

Bietigheim-Bissingen

Warum nun Bietigheim-Bissingen? Nun, es ist ein klares Bekenntnis zu der Stadt Bietigheim. Modern, offen, mit sehr netten Einwohnern ist Bietigheim neben der Tatsache, dass Timo Fiederer und ich uns schon sehr lange persönlich kennen (Fiederer war vor seinem Schritt in die Selbstständigkeit in Bietigheim bis 2006 in der Praxis Engelhardt & Pagel in Tamm tätig), ist Bietigheim verkehrstechnisch günstig gelegen und somit sowohl aus dem Kreis des Einzugsgebietes Ludwigsburg, Besigheim, Walheim, Kirchheim/N., Sachsenheim u.a. sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie auch im Rahmen des Individualverkehrs sehr gut zu erreichen. Daneben bietet Bietigheim für Freizeit, Entspannung und Sport alles, was eine Stadt in dieser Größenordnung lebenswert macht. Deswegen Bietigheim-Bissingen!


Was bedeutet das für die Zukunft?

Für Bestandskunden ändert sich nichts. Alles bleibt wie es ist. Es werden nach wie vor folgende Schwerpunkte der Tätigkeit bestehen bleiben:
  • Personal Fitness Training
  • Golf Fitness Training
  • Physiotherapie (Kasse und Privat)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung/ Gesundheitsmanagement
  • Kurse in BlackRoll, Nackenfit, After Work Fitness, Core Fitness und Pilates (siehe Kursbeschreibungen unter www.juergenpagel.de
  • Trainingskooperationen v.a. mit der Glucker PT-Lounge haben weiterhin Bestand
Durch die erneute Kassenzulassung erweitert sich nicht nur der Patienten- und Kundenkreis, sondern gesetzl. Versicherten werden Leistungen angeboten, die sie in dieser Form bisher noch nicht kannten.

Fragen?

Sie haben Fragen? Ich kenne die Antworten. Und wenn nicht (was aber wirklich selten ist), suchen wir gemeinsam nach Lösungen und Wegen.

Ihr Jürgen Pagel

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.