Direkt zum Hauptbereich

Verständnis für biomechanische Bewegungsabläufe

Um Bewegungsabläufe und damit "Training" richtig zu verstehen, bedarf es Kenntnisse um biomechnaischer Zusammenhänge und die Funktionsweise von Gelenken und deren bewegenden Strukturen. Das "Joint-by-Joint" (M. Boyle) - Konzept bietet dafür die richtige Grundlage.


Basierend auf den wechselseitigen Beziehungen verschiedener Gelenktypen wird nicht nur deutlich, wie ein effektives Training aussehen MUSS, sondern wie auch unter therapeutischen Gesichtspunkten Rehabilitative Maßnahmen gestaltet werden sollten.

Störungen in der Systematik bewirken in der Regel weit den ursprünglich Betroffenen Bewegungsabschnitt hinaus Veränderungen, denen entsprechende Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Sie möchten mehr über dieses System erfahren, ihr Training effektiver gestalten, therapeutischen Maßnahmen mehr Nachhaltigkeit verleihen?

Gerne stehe ich Ihnen erklärend und demonstrierend zur Verfügung.

-JP-

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.