Direkt zum Hauptbereich

Stress? Dann lesen Sie mal ein paar Tipps, wie Sie Stress und Konflikte in den Griff bekommen!

Das kennt jeder. Stress hoch zehn. Ständiges diskutieren. Emotionen kochen hoch - Achtung! Stress führt durch Corisol-Ausschüttung zur Blockade der Zentren im Gehirn, die für logisches und zielgerichtetes Denken zuständig sind.

Deshalb ....


  • 1. Freuen sie sich über Widerspruch!
Seien sie dankbar, das der andere sie auf etwas aufmerksam macht, woran sie selber vielleicht nie gedacht haben. Vielleicht können sie so eigene Fehler erkennen und beheben?
  • 2. Misstrauen sie ihrer spontanen Reaktion!
Wir neigen dazu uns in einer unangenehmen Situation sofort zu verteidigen. Bleiben sie ruhig und überlegen sie ihre erste Reaktion. Sie können ihre beste oder ihre schlechteste Seite hervorkehren!
  • 3. Beherrschen sie sich!
Die Größe eines Menschen zeigt sich u.a. darin, worüber er sich ärgert.
  • 4. Hören sie zuerst zu!
Geben sie dem Opponenten Möglichkeit zu reden ( in dem Fall sein Standpunkt darzulegen). Versuchen Sie Brücken zu schlagen, zu einer Verständigung.
  • 5. Suchen sie nach möglichen Übereinstimmungen!
Nach dem sich ihr "Gegenüber" ausgesprochen hat, gehen sie erst einmal auf jene Punkte ein, in denen sie übereinstimmen.
  • 6. Seien sie ehrlich!
Überlegen sie sich, wo sie gegebenenfalls nicht richtig liegen/ lagen. Entschuldigen sie sich für ihre Fehler. Das hilft, die anderen zu entwaffnen und dämpft den Widerstand ihres Gegenübers.
  • 7. Versprechen sie, über Gegenvorschläge/ Argumente nachzudenken und sie zu prüfen - und tun sie dies auch !
Es könnte sein, das die anderen Recht haben!
  • 8. Danken sie Ihrem Gegenüber für das Interesse.
Jeder der sich Mühe macht, ihre Ansichten zu widerlegen, ist an der gleichen Sache interessiert, wie sie selbst. Betrachten sie ihre gegenüber als Menschen, die ihnen ehrlich helfen möchten.
  • 9. Verschieben sie Entscheidungen bzw. kommt es zu keiner Annäherung, beenden sie die Meinungsverschiedenheit!
In einer Denkpause beruhigen sich die Gemüter, es kommt zu keinen unüberlegten Äußerungen und man kann seinen eigenen Standpunkt erneut überprüfen. Kommt man zu keiner Annäherung, ist es besser, die Diskussion zu beenden, als sich in Streitgesprächen zu verstricken und sich in seinen Argumentationen immer wieder im Kreis zu drehen.

Zum Abschluss noch ein kleines Zitat von Ben Franklin:"Mit Widersprechen und Besserwissen kann man manchmal einen Menschen besiegen. Dieser Sieg bleibt aber ein leerer Sieg, denn gewinnen kann man ihn damit nie!“Viel Erfolg beim Umsetzen!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.