Direkt zum Hauptbereich

Der erste Kontakt mit einem Physiotherapeuten oder/ und einem Personal Fitness Trainer

Sie haben Rückenschmerzen und sind auf der Suche nach einem Physiotherapeuten. Sie möchten Ihren Life-Style ändern und benötigen zur Umsetzung einen Personal Fitness Trainer oder eine Trainerin. Dann sollten Sie auf folgende Dinge achten.Physiotherapeuten und Fitness Trainer gibt es wie Sand am Meer. Meinen Sie. Nun, der erste Eindruck bei einem Blick in´s Internet täuscht. Nicht nur, das Physiotherapeuten mittlerweile zu den am schlechtesten bezahlten Berufsgruppen gehören und deswegen immer mehr Physiotherapeuten dem Berufsbild den Rücken kehren, so dass in manchen Regionen (z.B. Bremen, Leipzig, Dresden, ländliche Regionen im Allgemeinen) ein regelrechter Notstand eingetreten ist und Sie bis zu sechs Wochen auf Termine warten dürfen. Sie müssen auch damit rechnen, bei einem Therapeuten zu landen, der seine Behandlungszeiten zwangsläufig an die Bezahlung durch die gesetzlichen Kassen derart angepasst hat, dass Ihnen nur eine effektive Behandlungszeit von maximal 10 Minuten bleibt.

Nicht viel besser schaut es bei Personal Fitness Trainern aus. Diese unterliegen zwar keiner Zeitbeschränkung (dafür ist ihnen die Abrechnung weder über gesetzliche noch private Krankenkassen möglich), aber das Berufsbild ist nicht geschützt und so können Sie bei entsprechender unkritischer Betrachtung sowohl bei Hobbytrainern wie auch bei Jemandem landen, der keinerlei Aus- oder Fortbildung genossen hat.

Der Erstkontakt per Mail oder Telefon

In der Regel findet der Erstkontakt per Internet/ E-Mail oder telefonisch statt. Ich würde hierbei keinen Unterschied machen. In der heutigen Zeit der modernen Kommunikationstechnologien geht der Kontakt per Mail absolut in Ordnung. Entscheidend ist neben einer strukturierten und informativen Homepage, die weder durch bunte Popups noch durch Heilversprechen negativ auffällt, der Einstieg in das Training bzw. die Therapie.

Manche Therapeuten oder Trainer bieten auf ihren Webseiten einen Online-Buchungsservice an. Hierbei bekommen Sie nach einer ersten Anmeldung freie Termine angezeigt und können sich ohne langes Vorgespräch einen Termin aussuchen. Das ist nicht nur bequem, sondern verschafft dem Therapeuten oder Trainer mehr Zeit für seine Kunden und Patienten. Wichtige Fragen können Sie per Mail an den Betreffenden richten. Auch das hat Vorteile für beide Seiten. Erstens erhalten Sie schriftliche Auskunft. Sie können sich später jederzeit darauf berufen. Zweitens können Sie die Mail ohne zeitliches Limit verfassen und der Therapeut oder Trainer kann ebenfalls zu jeder ihm zur Verfügung stehenden Zeit antworten. Womit ihm wiederum mehr Zeit für seine Kunden und Patienten bleibt. Spätestems dann, wenn Sie selber in der Therapie oder im Training sind, werden Sie es zu schätzen wissen, wenn der Kollege nicht ständig Telefonate entgegen nimmt. Und allerspätestens dann wird Ihnen bewusst, warum er so schlecht erreichbar ist.

Einen persönlichen Erstkontakt dürften Sie eher zufällig erfahren. Sie kennen den Kollegen und wissen, wo er seine Praxis oder seinen Trainingsschwerpunkt hat. Oder Sie treffen ihn beim Shoppen und vereinbaren einen Termin für ein Probetraining oder ähnliches.



Das eigentliche Gespräch bzw. die Untersuchung

Nach der ersten Kontaktaufnahme kommt es in der Regel zur Terminvereinbarung. Hierbei geht es - je nachdem, ob Sie zu einem Therapeuten oder einem Trainer gehen - neben dem "sich-gegenseitig-bekannt-machen" v.a. um handfeste Untersuchungen bzw. ein Probetraining (sofern dies angeboten wird).

Beim Therapeut
  • Weitere Terminvereinbarung falls erforderlich,
  • Einweisung in die Räumlichkeiten,
  • Erfragen der Schmerzproblematik, der Bewegungseinschränkung oder des Grundes eines Besuches,
  • Verschiedene Testverfahren und Untersuchungen zur genauen Definition der Problematik
  • mit anschließender Zielsetzung und
  • Behandlungsplan sowie einer
  • Probebehandlung.
Diesen Ablauf erhalten Sie in der Regel nicht kostenlos, sondern im Rahmen Ihrer Verordnung bzw. im Rahmen einer privaten Zuzahlung, sofern Sie Gesetzlich versichert sind. Da der Physiotherapeut nur im Rahmen der Verordnung eine Vergütung erhält, benötigt er für o.g. Vorgehen bereits den ersten Termin auf Ihrem Rezept. Bei Privatversicherten läuft das ähnlich ab, jedoch können hier über das Rezept hinausgehende Vereinbarung getroffen werden.

Von großer Wichtigkeit ist die Befundaufnahme. Verzichtet ein Therapeut auf diese - aus welchem Grund auch immer, dürfen Sie sich eines Behandlungserfolges nicht sicher sein. Tritt dieser dennoch ein, entspricht das wohl eher dem Prinzip Zufall.

Beim Personal Fitness Trainer
  • Weitere Terminvereinbarung falls erforderlich,
  • Klärung der vertraglichen Modalitäten,
  • Einweisung in die Räumlichkeiten, sofern diese vorhanden sind oder in einem Studio trainiert wird,
  • Einführungsgespräch und sogenannter Start-CheckUp,
  • Festlegen und definieren des zu erreichenden Zieles sowie der damit verbundenen Zeitspanne,
  • Besondere Testverfahren wie CardioScan, Körperfettmessung u.ä.,
  • Erstellen eines Trainingsplanes sowie
  • Einstieg in das Training im Rahmen eines evtl. angebotenen halbstündigen Probetrainings,
  • Vertragsabschluss.


Finden Sie diese Elemente wieder, dann haben Sie alles richtig gemacht. Fehlen Elemente, rate ich Ihnen, sich nicht auf weitere Termine einzulassen.
Scheuen Sie sich nicht, nach entsprechenden Qualifikationen zu fragen.Jeder Therapeut oder Trainer wird Ihnen bereitwillig Auskunft geben, sofern er über diese Qualifikationen verfügt. Bemerken Sie hierbei einen deutlichen Widerstand, sollten Sie ebenfalls von weiteren Therapien oder Trainingseinheiten Abstand nehmen.

Erscheinen Ihnen der Therapeut oder der Trainer unsympathisch, wird niemand Ihnen böse sein, wenn Sie von weiteren Terminen absehen. Sympathie, Überzeugungsfähigkeit, Spaß und Motivation sind wichtige Eckpfeiler für eine erfolgreiche Therapie oder ein erfolgreiches Training. Besser Sie sagen es gleich, als nach drei Trainings- oder Therapieeinheiten. Dabei ist keiner glücklich und für den Kollegen bedeutet das erhebliche Mehrarbeit.

Die Therapie und das Training

Folgendes dürfen Sie erwarten:
  • Der Therapeut oder Trainer geht auf Sie ein.
  • Er holt Sie da ab, wo Sie gerade stehen und zerrt Sie nicht dahin, wo er Sie gerne hätte.
  • Er holt sich Feedback über die Therapie oder das Training ein.
  • Er fragt nach Ihrem Befinden.
  • Gerade im Training überrascht er Sie immer wieder mit neuen Übungen oder Varianten.
  • Er reagiert flexibel in Abhängigkeit Ihrer Tagesform.
  • Er ist Pünktlich und Zuverlässig.
  • Er hält Tipps über das eigentliche Thema hinaus parat.
  • So dürfen Sie bei einem Physiotherapeuten durchaus auch mal etwas zum Thema Ernährung erfahren, wenn es das Wissen zu Ihrem Krankheitsbild erweitert.
  • Er berücksichtigt Ihre Wünsche hinsichtlich weiterer Terminierungen so gut es geht und ermöglicht ausnahmsweise auch mal Terminierungen außerhalb üblicher Geschäftszeiten.
  • Er stellt zuverlässig seine Rechnungen (Wenn Sie zwei Jahre auf eine Rechnung warten müssen ist das nicht unbedingt ein gutes Zeichen - auch wenn Ihnen das auf den ersten Blick nicht unangenehm ist, verjähren Forderungen trotzdem erst nach drei Jahren).
  • Sie haben das Gefühl, in guten Händen zu sein und immer die bestmögliche Therapie oder das optimale Training zu erhalten Sollten Sie dieses Gefühl einmal vermissen, sprechen Sie mit Ihrem Therapeuten oder Trainer).
  • Erste Erfolge stellen sich gem. Absprache ein und die fallen so aus, wie Sie es erwartet haben.

Zum Schluss noch ein paar Tipps bei der Suche.

Papier ist geduldig. Viele Homepages werden von Profis gemacht und die wissen, dass man mit Speck die Mäuse fängt. Bleiben Sie realistisch und achten Sie auf  Plausibilität. "I-Make-You-Sexy" in acht Wochen funktioniert nicht! Versprochen! "In-acht-Wochen-zur-Traumfigur" ist genauso wenig plausibel, wie Schmerzfreiheit nach einer Behandlung (v.a. dann nicht, wenn Sie schon drei Jahre mit Ihren Beschwerden herumlaufen). Bewahren Sie sich Ihren gesunden Menschenverstand und lassen Sie sich nicht mit Sonderangeboten locken. Die mögen bei Media-Markt und Saturn funktionieren. Wenn es um Ihre Gesundheit und Ihren Trainingserfolg geht, haben solche Schnäppchen nicht verloren! Das ist einfach unseriös.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der richtigen Wahl Ihres Therapeuten oder/ und Ihres Personal Fitness Trainers.


*) Aus Gründen der Vereinfachung wurde auf eine genderspezifische Anrede verzichtet.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sind Heilmittelerbringer systemrelevant?

Systemrelevanz – ein Kommentar von Jürgen PagelWas bedeutet Systemrelevanz?
Als systemrelevant (englisch systemically important, englisches Schlagwort dazu too big to fail, deutsch ‚zu groß zum Scheitern‘) werden Unternehmen bezeichnet, die eine derart bedeutende wirtschaftliche Rolle spielen, dass ihre Insolvenz vom Staat oder der Weltgemeinschaft nicht hingenommen werden kann. [Wikipedia]2019 traten wir den Kampf an, HME relevant für dieses System zu machen. Relevant deswegen, weil uns diese Relevanz in den vergangenen mehr als dreißig Jahren offensichtlich nicht zuerkannt wurde. Die Grundlohnsumme, als das zentrale Bemessungsinstrument für die Lohnentwicklung im Gesundheitsbereich und gleichzeitig Haupteinnahmequelle des Gesundheitsfonds, verhinderte eine Anpassung an den Markt. An der Inflationsrate vorbei, mussten Heilmittelerbringer jahrzehntelang hinnehmen, dass Preise stiegen, die Lohnentwicklung der Angestellten und die Vergütungssätze der Krankenkassen jedoch so niedrig blieb…

Flaggen in der Physiotherapie

In den letzten Jahren beginnt sich in der Medizin im Allgemeinen und in der Physiotherapie im Besonderen ein Modell durchzusetzen, das als Flaggenmodell (Bigos, Bowyer et al. 1994) bezeichnet wird.
Was steckt dahinter? Werden Physiotherapeuten jetzt zu Seefahrern?

CMD - ein vielschichtiges Krankheitsbild

CMD - viele Menschen haben sie, aber wenige wissen etwas damit anzufangen. Es gibt kaum ein komplexeres Krankheitsbild, als die "Craniomandibuläre Dysfunktion". Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Sie wollen mehr darüber wissen? Sie möchten eine verlässliche Befundung und benötigen fachlichen Rat?
Gerne stehe ich Ihnen mit den, am Ende des Artikels genannten Kontaktdaten zur Verfügung.