Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2020 angezeigt.

Die Zeit ...

... ist wieder einmal reif. Für einen Kommentar zur aktuellen Entwicklung in Sachen Heilmittelerbringer.
TAL gGmbH hat aktuell die Ergebnisse einer Online-Befragung unter Ärzten veröffentlicht. Vielen Dank dafür. Tolle Arbeit und in meinen Augen sehr nützlich. Ich kann nur jedem empfehlen, die Ergebnisse sowie die damit verbundenen Recherchen aufmerksam zu lesen. Wenn gleich mit 165 Teilnehmern auch keine repräsentative Anzahl erreicht wurde, so zeigt sich doch eine seit - fast möchte ich sagen dramatische - Tendenz. Besserung? Keine in Sicht. Hier geht es zum Link https://tal-ggmbh.de/wp-content/uploads/2020/01/Ärztliche-Sicht-auf-Heilmittelregresse-TAL-gGmbH.pdf

Auszug aus dem Gutachten von TAL gGmbH

Die vorzeitige Veröffentlichung eines Verordnungsvordrucks - dazu noch mehrfach mit Fehlern behaftet - seitens der KBV und des Spitzenverbandes der GKV ohne jedwede Rücksprache mit denjenigen, die es betrifft, ohne sich deren Rat und Meinung einzuholen (was sie auch nicht müssen) und ohne j…

Schauen Sie auch mal ...

... in meinen Blog JP+PRODUCTION+IMAGING vorbei. Das Thema „Fotografie“ beschäftigt mich seit vielen Jahren. Aus einfachem Knipsen wurde Amateurfotografie. Im Januar 2020 begann ich mit der Veröffentlichung der Close-Up-Challenge. Diese wird mit weiteren Challenges ihren Fortgang finden. Nachbarschaft,Meine Stadt, Landschaft, Industrie - viele interessante Projekte werden folgen.

Auf dem EyeEM werden die Fotografie einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.
Im Februar sind drei Unternehmenspräsentationen in Planung, die euch einen weiteren Einblick in meine Aktivitäten als Amateurfotograf geben werden. Abonniert den Blog und ihr bleibt auf dem Laufenden.
(c) Jürgen Pagel 2020

Gesunder Schlaf

So einfach kann das sein:Entscheidend für die Frage nach gesundem Schlaf ist, wie man sich am Tag fühlt. "Bin ich fit, muss ich meine Gewohnheiten nicht ändern", sagt Kunz. "Egal, ob ich vier oder neun Stunden schlafe." 


Wenn Forscher also beispielsweise in einer Studie mit Hunderttausenden Menschen herausfinden, dass der perfekte Schlaf 7,425 Stunden lang ist und ewiges Leben beschert, gilt das nur für den absoluten Durchschnittsmenschen. Es ist ähnlich wie mit Schuhen: Nur weil alle im Durchschnitt eine Größe von 42 tragen, passt diese noch lange nicht jedem.

So zumindest steht es in einem Artikel des Spiegel Online: Kann man zu lange schlafen?

(c) Jürgen Pagel 2020

Wann melden sich endlich mal die Gesundheitsökonomen zu Wort?

Ein Artikel von Michel Wallner im Januar 2020, erschienen in Facebook. Danke für die klaren und deutlichen Worte! Anlass war ein Artikel im Focus.

++++++++++++++++++++++++++ Wann melden sich endlich mal die Gesundheitsökonomen zu Wort? ++++++++++++++++++++++++++
[Zitat Anfang] Bedingt durch die demografischen Herausforderungen für die nächsten 7-15 Jahre, den völlig entgleisenden Fachkräftemangel, den Investitionsstau der letzten Jahrzehnte und das Schaffen vollkommen kontraproduktiver Anreitzsysteme, werden die Änderungen im Gesundheitssystem für alle Systemteilnehmer wohl oder übel erdrutschartig kommen. Und das zeitnah.
Selbst wenn es möglich wäre...
+ ab morgen allen Ärzten & Gesundheitsfachberufen ein attraktives Honorar zu zahlen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.
+ Den GKVen verboten werden würde mit Mitgliedsbeiträgen Werbung zu finanzieren (erwartet für 2019 ~ 50.000.000€ pro Jahr, zuzüglich indirekte Werbung durch Fördergelder)
+ Die Anzahl der Krankenkassen auf ein …

Glaubenssatz Nr. 1

2020 beginne ich damit, mit einigen Glaubenssätze aufzuräumen. Es gibt unzählig Viele - vor allem in der „Medizin“. Fast jeder von uns kennt solche Glaubenssätze und erwischt sich dabei, diesen zu verfallen, ohne darüber nachzudenken. „Meine Bandscheibe ist rausgesprungen“ ist so einer. „Ich lasse ein MRT machen. Dann weiß ich, welche Erkrankung ich habe“ ein anderer.Unsere Glaubenssätze, also die “Wahrheiten”, von denen wir fest überzeugt sind, prägen uns, unser Denken, Fühlen und Handeln. Wir übersehen dabei oft nur eines: Wenn wir etwas glauben, dann ist das nur eine mögliche Sicht der Dinge und eben nicht die Wahrheit.Glaubenssätze sind Meinungen und Überzeugungen, die wir uns aus bestimmten Erlebnissen oder Erfahrungen gebildet haben oder die wir von anderen Menschen übernommen haben. Typische Glaubenssätze sind z.B.:“Andere wollen dich immer übers Ohr hauen.”“Geld macht arrogant.”“Männer können nicht treu sein.“Frauen können nicht sachlich bleiben.”“Ich bin nicht liebenswert.”Im…

Effektivität von Krafttraining in der Nachbehandlung von Schlaganfällen

Krafttraining scheint nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen eine Verbesserung der Aktivität nach Schlaganfällen zu bewirken.
Gesichert sind große Verbesserungen der Maximalkraft in der oberen und unteren Extremität. Wichtig ist dabei eine hohe Aufgabenspezifität. Beachten Sie: Vom Einfachen zum Schweren (System unimodular unbelastet zu multimodular mit Zusatzgewicht). Hohe Bewegungskomplexität ist erforderlich.Wichtig ist ebenfalls eine hohe Orientierung an den Alltagsaufgaben des Individuums. Geübt werden sollen z.B. das Heben von Enkelkinder (Hochheben eines Gegenstandes vom Boden mit dem Zielgewicht eines Kleinkindes, Streckübungen zur Decke vergleichbar mit dem Einstellen von Gegenständen in einen Schrank).Der Einsatz des SENSOPRO ist dazu hervorragend geeignet!Unterschiedliche Muskelfasertypen bedürfen auch unterschiedlicher Trainingsgeschwindigkeiten.






Jürgen Pagel 2020 www.praeventfit.de


Krafttraining und seine unbestrittenen Vorteile

Krafttraining wird häufig unterschätzt. Ob in der frühen Jugend oder im fortgeschrittenen Alter ist die Kraft die Basis für alle Bewegungen, die täglich absolviert werden (müssen). Deswegen ist es von großer Bedeutung, dem Training der Kraft einen entsprechend hohen Stellenwert zukommen zu lassen.


Jürgen Pagel 2020 www.praeventfit.de

Onkologie und Physiotherapie

In allen Bereichen der Therapie ist es erforderlich, wissenschaftliche Erkenntnisse in das Arbeitsumfeld zu integrieren.



Das Wiederauftreten von Krebserkrankungen wird um bis zu 44% gemindert.Krebsbedingte Todesfälle werden um bis zu 35% reduziert.Herausragende Wirkungen bei Fatigue.Hilfreich bei Schwellungen, Depression sowie fördernd zu mehr Fitness und Kraft.Die Wirksamkeit und Abschlussraten bei Chemotherapie verbessern sich.5 x 20 Minuten sind besser als 2 x 60 Minuten.Moderate Belastungen - entweder Intervalltrainingsmethode oder Dauerleistungsmethode der großen Muskelgruppen (Intensität zwischen 60 und 75% der maximalen Ausdauerleistungsfähigkeit - Standardtest 3-Minuten-Stufentest oder PWC 130).Beim Krafttraining sind 3 x Einsatztraining pro Woche mit 6-8 Übungen optimal.Regelmäßiges Beweglichkeitstraining (Five-Zirkel, Biokinematik o.ä.). Dabei werden die jeweiligen Endpositionen für mindestens 30 Sekunden gehalten (besser 1 Minute lang).©Jürgen Pagel 2019 www.juergenpagel.de

Tipps für‘s tägliche Training

Grundsätzliches
Einmal in der Woche ist besser als kein mal.Jeden Tag ein paar Minuten  ist besser, als einmal in der Woche eine Stunde.Jede Tag eine maximale Ausdauerbelastung und eine maximale Kraftanstrengung reichen für den Erhalt der Grundkraft aus.Beispiele: Treppensprint, maximale Kniebeugenanzahl, schneller Lauf zur Bushaltestelle, schneller Lauf einmal um den Block etc.Ideal ist Training im Tabata-Stil.Beispiele: 20 " Training, 10" Pause oder30" Training, 15" Pause oder40" Training, 20" Pause.40" Training, 20" Pause ergeben bei 10 Sets zehn Minuten hocheffektives Training. 10 verschiedene Übungen im täglichen Wechsel ergeben über die Woche ein sehr effektives Programm, das erstens wenig Zeit erfordert und zweitens je nach Übungsauswahl den ganzen Körper belastet und trainiert.Ergänzendes Training für das cardiovaskuläre System (CV) durch zweimal wöchentliches Radfahren (Hometrainer) für 40 Minuten oder länger oder 30 Minuten lockeres Lau…